#wirsindtraumfaenger Woche 2

Unter dem Hashtag #wirsindtraumfaenger hat Annika Bühnemann von Vom Schreiben leben eine kleine Challange ins Leben gerufen, an der auch ich auf Instragram teilnehme. Damit du mich auch hier ein bisschen näher kennenlernen kannst, fasse ich dir meine Posts wöchentlich zusammen.
Tag 8: Dein bester Buchtipp: 
Puh, beinahe hätte ich es vergessen. Heute ist ja schon wieder ein neuer Tag, daher hier ein Buchtipp von mir für euch: „Die Überlebenden“ von Alexandra Bracken. Eine super interessante Dystopie mit leichtem Zombie Flair.
Mein lieblings Buch ist es nicht, aber Harry Potter hat hier wahrscheinlich eh schon jeder gelesen und „Die Tribute von Panem“ dürfte wohl auch den meisten bekannt sein 😊
Tag 9: Überraschende Wendungen: 
Heute geht es um überraschende Wendungen. Die größte Wendung in meinem Leben, die vieles auf den Kopf gestellt hat, war definitiv meine Schwangerschaft und die Geburt meiner wunderbaren Isabell.
Auch für meine Autorenkarriere (Karriere klingt so hochgetrabt 🙈😂) war dieses Ereignis einschneidend. Hier leider nicht ganz so positiv. Denn ich hatte damals eine schwere Schwangerschaftsdepression und im Zuge dessen aufgehört zu schreiben. Eigentlich hätten die beiden Bücher, die nun erst dieses Jahr erscheinen werden, bereits 2016 fertig werden sollen.
Schreiben mit Kleinkind ist aktuell eine ganz schöne Herausforderung für mich. Aber es ist machbar und ich freue mich um jede Zeile, die ich auf Papier bringe.
Dennoch bin ich absolut glücklich, dass es mit Püppi damals so fix geklappt hat, oft sieht es ja auch anders aus.
Tag 10: Wem bist du dankbar?
Ich bin vor allem meiner eigenen kleinen Familie dankbar, aber auch meiner großen (mein Papa hat 9 Geschwister, da kommt einiges zusammen). Und alle motivieren mich extrem. Und dann noch meinen Freunden, die mir halt geben und meinen Followern und Lesern die mir Feedback geben, ohne dieses ich mich nicht verbessern könnte.
Tag 11/12 Besuche eine Buchhandlung: 
Da gestern Sonntag war, bin ich heute zu unserer Buchhandlung gegangen. Ich musste aber eh hin, da ich zwei Bücher bestellt habe. Zum einen die Hardcover Ausgabe von Observe. Und Leute, die sieht so geil aus. Ich bin mega verliebt 💝😍😄 und dann noch ein unkaputtbar Pixi für meine Tochter: Welcher Po passt auf dieses Klo? 😂 ich fand den Titel so lustig, dass ich das Buch unbedingt haben wollte.
Tag 13: Zitat aus aktuellem Buch: 
Heute mal ein Zitat aus meiner (Liebes)Komödie, die im Sommer erscheinen soll. Meine liebe Pia hat gerade bemerkt, dass das hübsche Model in ihrem Zeichenkurs niemand anderes als ihr Mitbewohner ist. Ihr Mitbewohner, in den sie heimlich verknallt ist 🙈
Tag 14: Erzähle ein witziges Erlebnis:
Ich nehm euch mal wieder mit in mein nächstes Buch (Achtung, dass hier ist noch die absolute Rohfassung 🙃).
Und ja, ich hatte mal einen Mitbewohner aus Amerika, der nicht wusste, wie man ein Brötchen belegt 🙈
»Was machst du da?« Pia schaute argwöhnisch auf das halb vergewaltigte Brötchen in Chris Hand. Sein Daumen, über den er eine Scheibe Edamer gestülpt hatte, steckte mittig im Teig, die Kruste durchbrochen. Chris war vor vier Tagen bei ihnen eingezogen und heute war ihr erstes gemeinsames Frühstück. »Äh, ich hab keine Ahnung, wie man so etwa isst.« »Du hast noch nie ein Brötchen gegessen? War die Siedlung von den Amish oder was?« Micha schaute lachend auf das
verkrüppelte etwas, das mittlerweile wieder auf Chris Teller lag. Der zuckte nur mit den Schultern und fuhr mit seiner Stopfmethode fort. »Schau mal: Brötchen durchschneiden, Butter drauf, Käse drauf, fertig.« Während Pia sprach, führte sie die Schritte ordnungsgemäß durch und Chris schaute ihr aufmerksam dabei zu. »Hier, bitte«, sagte sie und hielt ihm das fertig belegte Brötchen hin. »Danke Mutti«, sagte Chris und kleine Grübchen bildeten sich um seinen Mund. Er nahm das fertige Brötchen und sah zu, wie Pia rot anlief.
Die passenden Bilder zu den Posts gibts hier 😉